Projektpartner

Neben der fachlichen Inhalte hat das Projekt durch das gegenseitig Feedback von Forschung und Netzbetrieb einen landesweit einzigartigen Charakter.

BelWü

Das Landeshochschulnetz BelWü ist der zentrale Dienstleister zur Bereitstellung des für die Forschungszwecke benötigten Netzes. Die Techniker stellen den Universitäten nicht nur das Netz für die Forschung zur Verfügung, sondern beschreiben gleichermaßen die Anforderungen an ein zukunftsfähiges Hochschulnetz in Baden-Württemberg aus Provider-Sicht.

Universität Ulm

Auch an der Universität Ulm sind Forschung und Betrieb gleichermaßen vertreten. Das Institut für Verteilte Systeme setzt sich intensiv mit Fragen und Konzepten zur Sicherheit in Hochleistungsnetzen auseinander, während die Kollegen vom Kommunikations- und Informationszentrum der Uni Ulm …

Karlsruher Institut für Technologie

Das Karlsruher Institut für Technologie wird im Bereich der Forschung durch das Institut für Telematik vertreten. Ihre Schwerpunkte sehen die Forscher des KIT in der Weiterentwicklung der Transportschicht des Netzwerk-Stacks, um ein zukunftsfähiges Netz sicherzustellen. Das Steinbuch Centre for Computing ist als Rechenzentrum des KIT am Projekt beteiligt und fokussiert sich zusammen mit den anderen Rechenzentren auf den Transfer der Forschungsergebnisse in den operativen Betrieb.

Universität Tübingen

An der Universität Tübingen ist der Fachbereich Kommunikationsnetze in das Projekt involviert. In Zusammenarbeit mit der Netz-Abteilung des Zentrums für Datenverarbeitung der Universität werden neue Konzepte im Bereich des Software-Defined-Networking implementiert und evaluiert.

de/partners.txt · Last modified: 2016/05/06 11:28 by Administrator